http://yoganature.de/uploads/images/_Header/head-strand.jpg

Zwei Küsten, ein Kap und zahllose Traumstrände

Am Kap im äußersten Südwesten Europas treffen zwei Atlantikküsten mit unterschiedlichem Charakter aufeinander: Im Naturpark Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina dominiert die wildere Westküste mit rauer Schönheit und ihren hohen, steilen Klippen die Szenerie. Dazwischen finden sich lange Sandstrände, deren kraftvoll einrollende Wellen die Surfer auf ihren Brettern elegant erobern – mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit. Und auch Paraglider, Wanderer und Klippenfischer sind hier zu finden.

 

Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina

Agave mit eingeschnitzten Namen am Praia da Marinha


Die Südküste hingegen ist sanfter, malerischer. Die Felsenalgarve hat wärmere Meeresströmungen und ein milderes Klima. In den von ausgewaschenen Sandsteinfelsen bizarr geformten Buchten laden wahre Traumstrände von Frühjahr bis Spätherbst zum Sonnenbaden ein. Das klare, saubere Atlantikwasser erfrischt die Sinne. Pfade entlang der Klippen, immer die Brandung unter sich spürend, und endlos lange Sandstrände inspirieren zu kleinen Wanderungen, in denen du die Energie des Ozeans in dich aufsaugen kannst. Mit Glück siehst du am Horizont Delfine vorbeiziehen und die Chancen stehen gut, die hier in einer großen Lagune brütenden Flamingos zu bestaunen.

Autor: Oliver Kulter